Alle Artikel in: Thailand

Viel zu feiern, wenig zu lachen – Bangkok & Chiang Mai

Chiang Mai hat für uns mittlerweile eine besondere Bedeutung. Es war eine der ersten Stationen, als wir im März 2016 das Projekt Weltreise gestartet haben und eine der letzten Stopps, als es ein Jahr später wieder zurückging. Diesmal waren wir unter anderen Umständen wieder in der Stadt: nicht als Reisende, sondern zum Arbeiten und Leben. Die verheerenden äußeren Umstände, hatten wir bei unseren Vorbereitungen leider nicht mit einplanen können.

Zwei Gesichter von Bangkok

09.-13.05.2016 :: Unseren 9. Besuch in unserer Lieblingsstadt starteten wir zwei Nächte früher als geplant. Von Sandras Arbeitskollegen Thomas und seiner Familie wurden wir herzlich in Empfang genommen und verbrachten dort die die ersten zwei Tage. Goodbye Deutschland Thomas ist im Rahmen eines Projekts seit Januar hier und hat somit die Möglichkeit die nächsten 3 Jahre hier zu leben. Seine Frau Sabine zog mit den zwei Kindern Maxi (12) und Laurenz (10)  und „Wachhund“ Sammy im Februar nach und alle machen den Eindruck, dass sie sich bereits sehr gut hier eingelebt haben. Die Jungs gehen auf eine internationale Schule im Norden der Stadt und erzählten uns von den Unterschieden zwischen ihrer Schule hier und der in Deutschland. So bietet die Schule neben allen erdenklichen Sportmöglichkeiten – u.a. ein eigenes Schwimmbad – jede Menge Arten der Freizeitgestaltung. Besonders angetan hat es den Jungs aber, dass sie anstelle von Büchern mit Tablets bzw. Notebooks ausgestattet wurden. Das ist in Deutschland noch mehr als Wunschdenken. Der tolle Wohnkomplex der Familie befindet sich in einem Viertel, was der Thai …

Beachtime in Otres und auf Koh Chang

01.-08.05.2016 :: Nach 5 Wochen Hitze, Staub, Städte und Tempel war es mal Zeit für etwas Abwechslung und so wollten wir endlich wieder an den Strand. Positive Überraschung am Otres 2 Strand So ging es von schnuckeligen Kampot für 6 Dollar mit dem Bus in das 2 Std. entfernte Otres Village in der Nähe der wenig ansehnlichen Strandstadt Sihanoukville. Am Otres Beach I, wie er mittlerweile heisst, waren wir bereits vor vier Jahren. Wo es eine I gibt, gibt es nun auch eine II und in der Mitte dieser beiden Strandabschnitte das etwas zurückgesetzte Otres Village. Die Entwicklung hier zeigt mal wieder sehr deutlich, was der Tourismus bewirkt bzw. verändert. Aber: Nicht alles Neue ist gleich schlecht. So wurden wir sehr positiv überrascht, denn der damals zugewachsene, weiße und nicht nutzbare Sandstrand des Long Beaches wurde von allem befreit und ist nun schön angelegt inklusive einer kleinen Promenade, die Otres I und II verbindet. Das hätten wir so nicht erwartet! Darüber hinaus haben wir erfahren, dass der „alte“ Otres I demnächst abgerissen wird und einer besseren Infrastruktur (Abwasser,…) weichen …

Der Weg nach Luang Prabang

Das Abenteuer Laos fängt bei der Einreise schon an. Noch, denn AirAsia fliegt seit Ende März 2016 von Bangkok direkt und kostengünstig nach Luang Prabang, unserem nächsten Ziel. Im Reiseführer habe ich gerade gelesen, dass die Chinesen einen Hochgeschwindigkeitszug (400 km/h) durch Laos bauen – mit zwei Stopps. Nicht auszumalen was das für das aufstrebende Land bedeuten wird. Wer in den letzten Jahren nicht gerade viel Geld für einen Flug mit Lao Airline ausgeben wollte, hat daher die längere und dafür aber kostengünstigere Einreise-Variante genommen (siehe unsere Einreise). Es gibt aber auch neben dem „Kleckerweg“ über die Grenze seit einigen Jahren die Möglichkeit mit der Transport Company für 220 Baht über die Grenze in einem Rutsch mit dem Bus zu fahren. Klar, zum ein- und auschecken muss man aus dem Bus raus, kann aber sein Gepäck im Bus lassen und muss nicht dreimal umsteigen. Nachteil, und auch der Grund weswegen wir uns dagegen entschieden haben: Abfahrt am Terminal 2 in Chiang Rai (Richtung Bokeo) ist nur um 10:00 und 16:30 Uhr. Was wiederum bedeutet, dass …

Chiang Rai und der Weiße Tempel Wat Rong Khun

Von Chiang Mai (CNX) ging es für uns mit dem GreenBus (die einzige Gesellschaft die das Ziel anfährt) in das 3,5 Std. nördlich gelegene Chiang Rai. Nachdem es beim letzten Mal von CNX nach Bangkok kein Problem war ein Ticket für eine der vielen verschiedenen Gesellschaften zu kaufen und den nächsten Bus zu nehmen, stellten wir am Busterminal schnell fest, dass es besser gewesen wäre sich am Tag vorher um das Ticket (ca. 160 Baht = 4 Euro) zu kümmern. So mussten wir in fast 4 Stunden mehr als einem halben Dutzend Bussen zuschauen, wie sie voll besetzt ohne uns los gefahren sind. Schon zum zweiten Mal auf der Reise entpuppte sich allerdings die Idee, sich morgens Mittagessen in unsere mitgebrachte faltbare Lunchbox füllen zu lassen, als Segen. Im Bus spielten wir erst mal das Spiel: „Wer erschlägt die meisten Moskitos?“ Gott sei dank sind wir keine Buddhisten, sonst wäre unser Karma nicht mehr zu retten. Zur Sicherheit hatten wir schon unsere OFF (Anti-Mücken)-Creme griffbereit. Ich glaube das nennt man dann Reiseerfahrung 😀 Wir vs. …