Aktuell, Reiseziele
Kommentare 10

Wir in der Zeitung

21.06.2016 ::

Am vergangen Dienstag berichtete der Wiesbadener Kurier, das Wiesbadener Tagblatt und die Mainzer Allgemeine Zeitung über uns. Wir sind natürlich sehr stolz auf diesen tollen Bericht und bedanken uns bei Lisa und Nele von der Redaktion in Wiesbaden. Hier der Artikel noch mal zum Nachlesen:
Eintauchen in fremde Kulturen statt ein dickes Auto – Sandra und Marco aus Wiesbaden reisen einmal rund um die Welt

Von Lisa Marie Christ

WIESBADEN / DIE WELT – Einmal die Welt sehen, die verschiedenen Kontinente besuchen und unterschiedliche Kulturen kennenlernen. Wer träumt nicht davon? Ein Ehepaar aus Wiesbaden hat sich diesen Traum nun erfüllt und seine erste große Weltreise gestartet.

Reisen hat im Leben von Sandra und Marco Palmer die oberste Priorität. „Reisen ist unser Baby“, meint Marco. Mittlerweile fänden sich in ihren Reisepässen schon 45 Länderstempel. Und das vor der großen knapp neunmonatigen Weltreise.

Nur drei Monate zum Planen

Erst kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres bot sich die Gelegenheit zu dieser Weltreise. Sandra hat ihren sicheren Job bei einer Bank in Frankfurt für die Reise gekündigt und Marco, Softwareberater bei einem japanischen Unternehmen, hat ein Sabbatjahr genommen. Alles wurde genauestens geplant. Da die beiden nur drei Monate zum Planen und Geld Ansparen hatten, musste ein strenger Plan eingehalten werden, der die Ersparnisse genau einteilt. Sie haben feste Tagessätze für jeden Ort festgelegt, den sie besuchen.

Marco und Sandra haben sich 2008 auf dem Wilhelmstraßenfest kennengelernt und 2012 geheiratet. Ihre erste gemeinsame Reise war ein Actionwochenende im Ötztal in Österreich. Seitdem sind sie ständig unterwegs. „Wir versuchen, sooft und so lange wie möglich zu verreisen“, berichten sie. „Mittlerweile sind wir große Süd-Ost-Asien-Fans geworden. Uns faszinieren die Kultur und die Mentalität der Menschen dort.“

Die Weltreise startete am 23. März mit dem ersten Ziel Thailand. Eine individuelle Route führte sie von dort über Laos, Kambodscha und China nach Japan. Weiter geht es danach über Indonesien, Indien, USA, Panama, Kolumbien, Südpazifik, Neuseeland und Australien auf die Philippinen. Noch bis Januar 2017 werden die beiden Weltenbummler unterwegs sein.

Strände von Plastikmüll befreit

„Das Reisen hat uns verändert“, sagt Marco. Sie schätzten mittlerweile die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Man lerne, Menschen zu vertrauen und auf sie zuzugehen, sagt Marco.

„Wir haben auch festgestellt, dass das Eintauchen in andere Kulturen, der Kontakt zu den Einwohnern und gemeinsame Erlebnisse einem mehr geben als materielle Dinge, wie ein großes Auto oder das neueste Smartphone.“

Die Beiden wollen auf ihren Reisen aber auch etwas an die Menschen zurückgeben. Deswegen haben sie nicht nur Strände in Indonesien von Plastikmüll befreit, sondern unterstützen auch eine Schule in Kambodscha.

Damit die Erlebnisse und Erfahrungen nicht in Vergessenheit geraten, haben Marco und Sandra einen Reiseblog angelegt. Auf ihrer Homepage www.leichtesgepaeck.de berichten sie regelmäßig über ihre Weltreise und danach werden Texte und Bilder des Reiseblogs in einem gedruckten Fotoalbum zusammengeführt. „Bei unserer Art zu reisen geht einiges verloren. Deswegen versuchen wir, so die vielen Eindrücke festzuhalten.“

Der Name des Reiseblogs ist angelehnt an den „Silbermond“-Song. „Leichtes Gepäck trifft auf unsere Lebensweise sehr gut zu“, erklärt Marco. Nach einer dreimonatigen Rundreise 2012 kamen die beiden mit der Erkenntnis zurück, dass es weniger bedarf, um glücklich zu sein. „Wir trennten uns schließlich von unnötigem Ballast und achten darauf, dass kein neuer dazu kommt.“

 

 

10 Kommentare

  1. Jutta sagt

    Hallo Ihr Zwei, Gratulation ! Ein schöner Artikel, soweit ich ihn lesen konnte… bleibt gesund und neugierig. Grüße aus dem Hamsterrad ;O)

    • Marco sagt

      Ach Jutta’sche, du weißt doch wo der Ausgang vom Hamsterrad ist 🙂

  2. Serap sagt

    Boaaahhh – wie cool ist das denn!? Endlich mal was Interessantes in der Zeitung 😉 Und wer weiß – vielleicht animiert es ja viele andere euren Fußabdrücken auf der Welt zu folgen..

    • Marco sagt

      Hallo Serap, wir sind gespannt ob wir einen von Ihnen auf unserer Reise noch treffen 🙂

  3. Axel Eppenstein sagt

    Toller Artikel. Finde es wirklich klasse, was Sie machen.
    Viele Grüße und eine weiterhin schöne und beeindruckende Reise

  4. Bernd Schneider sagt

    Hallo Marco, ich verfolge mit Bewunderung euren Blog. Es ist immer wieder spannend die Geschichten zu lesen. Ich freue mich schon drauf, wenn wir uns im nächsten Jahr wieder sehen und Du live berichten kannst. Lasst es euch gut gehen!

    • Marco sagt

      Hallo Bernd, freut mich zu hören dass du unsere Reise aufmerksam verfolgst. Freue mich auch schon darauf, mich mit euch ebenfalls Vielreisenden auszutauschen. Liebe Grüße an deine Familie. Marco

      • Bernd Schneider sagt

        Bist Du tatsächlich noch weg? Innerhalb von 5 Minuten eine Antwort. Sagenhaft! So schnell klappt das ja nicht, wenn Du in Deutschland bist 😉

        • Marco sagt

          Ich finde auch, das ich von der Ferne aus arbeiten sollte … kannst die Idee ja mal so entsprechend weitergeben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .