Amerika, Reiseziele, USA
Schreibe einen Kommentar

Black Friday Survivors und gut Zuhause angekommen

28.-30.11.2014 ::

Black Friday Shopping fängt schon am Donnerstag ab 18 Uhr an, um so den grossen Andrang besser Herr zu werden und geht dann Non-Stopp bis zum nächsten Tag (!) Abends.
Kaum vorstellbar als Mark und Mike uns beim Frühstück fragten, ob wir schon TV geschaut hätten, da laufen am Black Friday neben den News auch die Zwischenfälle, wo es aufgrund der Deals zum Teil zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gekommen ist. Verrückt! Verrückt auch dass Leute bereits Stunden vor Eröffnung der Mall schon auf den Einlass warteten um sich so einen der Hot-Deal zu sichern, was, wie M&M meinten, dann aber eher elektronische Sachen sind.

Unser Frühstück als Stärkung für den Tag sollten wir in einem ur-typischen US-Diner im original 60er Jahre Style zu uns nehmen. San freute sich wie ein Keks als die Bedienung mir Kaffee nachgeschenkt hat, wirkte doch alles wie für einen Film einstudiert und war hier aber doch pure Realität, nur die Cops am Tresen fehlten.

In der Sawgrass Mall angekommen setzten uns die Jungs ab und machten sich dann einen schönen Nachmittag am Pool bzw. im Aircraft Museum. Für uns hieß es auf in den Kampf.

Zunächst war das Gedränge noch sehr überschaubar, ehe es im Laufe des Nachmittag fast unerträglich wurde. Aber die Deals waren auch zu gut um Zuhause zu bleiben. So kaufte ich mir z.B. neue Laufschuhe die in Deutschland derzeit ca. 129 Euro kosten für gerade mal 50 Euro. Man kam mit dem Rechnen gar nicht mehr hinterher. 50% auf alles -außer Tiernahrung- plus 10% wenn du den Coupon vom Eingang abgibst und wenn du zwei nimmst zahlst du für das zweite Teil dann noch mal nur die Hälfte. Total verrückt. Das sollte man in die Reiseführer als Sehenswürdigkeit mit aufnehmen 🙂

Da wir das zusätzliche Gepäck unterbringen mussten, musste man seine Auswahl der zu kaufenden Artikel wohl überlegen. Für das nächste Mal sollten wir auch an unserer Strategie arbeiten, so würden wir mindestens neben einem komplett leeren Koffer auch schon nachts die Mall besuchen wollen.

Nach fast 6 Stunden Power-Shopping waren wir dann aber auch echt fertig und ausgehungert, denn dafür war keine Zeit, und ließen uns von den Jungs abholen. Nach einem leckeren Burger, im besten Burgerladen der Stadt, wie die Besitzerin uns immer wieder versicherte, ging es dann müde aber glücklich über unseren erbeuteten Sachen, ins Bett.

Unsere lustigen Tage mit den Jungs sollten mal wieder viel zu schnell vergehen. Kaum zu glauben wie das manchmal so ist, wir haben uns immerhin zu letzt vor exakt 5 Jahren gesehen, trotzdem waren wir uns so vertraut und es gab viel zu lachen und erzählen. Wir liegen einfach auf einer Wellenlänge.

Jetzt sind wir nach einem 8:15 Std. Flug mit dem A380-800 in Frankfurt gelandet und es gibt erst mal Frühstück, ehe wir versuchen werden dem Herrn Jetleg aus dem Weg zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.