Asien, Reiseziele, Thailand
Schreibe einen Kommentar

Koh Tao … zum Zweiten!

21-24.01.2014 ::

Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen, verhandelten mit nicht verhandlungsbereiten und völlig überteuerten Taxifahrern, mussten unseren sichtlich geknickten Bungalow-Vermieter erklären das unser frühzeitiger Umzug nichts mit seiner schönen Anlage zu tun hat, sondern mit dem Rest.

_DSC2916

In der Tanote Bay im Süd-Osten der Insel angekommen, fühlten wir uns endlich gut aufgehoben. Unser Bungalow an Hang bestach mit einem traumhaften Blick über die kleine Strandbucht, wo man jede Menge Sand sehen konnte, und das Meer 🙂
Die vielen Treppen zu unserem Zimmer dürfte als Sportprogramm gewertet werden und sollten außer zwei Tauchgängen die einzige Aktivität in den drei Tagen sein, die wir gewillt waren auf uns zu nehmen.
Der starke Ostwind peitschte uns den kühlen Wind um die Ohren bzw. den Sand ins Gesicht 🙁 Alles besser als einen Tag länger am Sairee Beach zu bleiben. Dem Wind waren auch die starken Strömungen geschuldet, die leider bei den zwei Tauchgängen die Sicht auf ca 3 Meter beschränkten (was sehr sehr wenig ist!). Koh Tao gilt als eins der besten Tauchspots Südostasiens, wovon ich mich somit leider nicht überzeugen konnte.
Ansonsten haben wir noch einen 82 jährigen (!) Zwickauer kennengelernt, der noch alleine nach Thailand gereist ist und per Skype & Co mit den daheim geblieben in Kontakt bleibt. Das fanden wir bewundernswert.

_DSC2958

Als Fazit bleibt für uns, das Koh Tao keinen Abstecher wert war. Daher haben wir uns auch entschieden einen Tag früher die Weiterreise nach Koh Lanta anzutreten, auch wenn wir doch noch einen der letzten „schönen“ Strandbuchten der Insel gefunden haben.
Man hatte das Gefühl dass bei dem Großteil der Jüngeren und möchte gern Backpacker-Besuchern der Insel es nur darum ging, dass man zwischen den drei Inseln (Samui – Phangan – Tao) von Party Beach zu Party Beach hüpft um sich zum Abschluss die Thailand Flagge als Nachweis auf seinen Traveller Rucksack nähen darf. Das allerdings die Strände irgendwo in der Welt sein könnten, interessiert keinen, genau so wenig wie der Rest für den die Flagge steht inkl. Essen. Daher interessieren sich die rund 4.000 Thais auf der kleinen Insel Tao auch nicht wirklich für die Übermenge an Touris. Wie man in den Wald ruft…

Wir wechseln vom Golf von Thailand auf die andere Seite zum Andamanensee und hoffen, dass die einst sympathische Insel Koh Lanta, wo wir 2010 gewesen sind, nicht eine ähnliche Entwicklung genommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .